Vergrößerung anzeigen: Das Aus für den Zahn

Das Aus für den Zahn

[…]

Aufgrund seiner hohen Flüchtigkeit dringt metallisches Quecksilber vorwiegend über die Atemwege in die Lunge ein, wo es zu ca. 80 % resorbiert wird. Gelöstes Quecksilber gelangt in Form von Abriebpartikeln (Hg.) oder als ionisiertes Hg2+ in den Verdauungstrakt, wo nur ein geringer Teil (7 – 20 %) resorbiert wird. Im Verdauungstrakt wird Quecksilber teilweise bakteriell in das hochtoxische Methyl-Quecksilber umgewandelt, das vollständig aufgenommen und bevorzugt im Gehirn angereichert wird. Schließlich kann Quecksilber auch direkt aus der Implantat-Umgebung in die Blutbahn gelangen.“

Aus: www.dr-wolfgang-may.de In Amalgam & Co